teaserimage-eu-datenschutz-unternehmen-muessen-handeln
Home
> Einblicke
> EU-Datenschutz: Unternehmen müssen handeln

EU-Datenschutz: Unternehmen müssen handeln

Einheitlicher EU-Datenschutz erfordert Umstellungen bei Unternehmen

Unter Berücksichtigung des Aufwands dieser Herausforderung sollten Unternehmen nicht mehr zögern, sich umgehend zu informieren und ihre Verfahren anzupassen. thg verfügt über die erforderlichen Qualifikationen und bietet praxisorientierte Lösungen, die es auch kleinen und mittleren Unternehmen ermöglichen, das Thema Datenschutz zu meistern und die Verpflichtungen der neuen Verordnung in neue Chancen zu verwandeln.


Jeder bekommt mit der seit dem 25. Mai 2018 in der gesamten EU anwendbaren Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) das Recht zu erfahren, wer welche Daten über ihn gesammelt hat und wie sie verwendet bzw. verwertet werden. So kann künftig jeder seine personenbezogenen Daten von einem Internetanbieter zu einem anderen mitnehmen oder diese löschen lassen. Ein selbstverständlicher, dennoch wichtiger Aspekt der im allgemeinen GDPR genannten Verordnung: Nicht nur in der EU ansässige Unternehmen, sondern alle, also auch US-Giganten wie Google, Facebook oder Amazon fallen gleichermaßen unter die neue Verordnung und können sich nicht mehr auf in ihrem Land gültige Gesetze berufen, um die EU-Verordnung zu ignorieren. Zudem können bei Verstoß zukünftig bis zu 4% des Jahresumsatzes an Strafzahlungen fällig werden.

Manche begrüßen die Reform, andere empfinden sie als Bevormundung. Wie dem auch sei: Als Unternehmen sollte man sich mit dem Thema befassen und die notwendigen Schritte in die Wege leiten, um mit der Verordnung konform zu sein. thg IP/ICT Solutions bietet thg-Kunden eine Begleitung bei der Umstellung an.


Auch Mitarbeiter haben Anrecht auf Datenschutz

Die neue Verordnung führt Rechte für die Bürger ein d.h. auch für Ihre Mitarbeiter. Diese reichen von der ausdrücklichen Zustimmung zur Verwendung der Daten über die Information des Betroffenen, das Zugangs- und Korrekturrecht, das Recht auf Vergessen bis hin zum Recht auf Widerspruch, auch in Bezug auf automatisierte Entscheidungen. Hieraus erwachsen gewisse Verpflichtungen für Unternehmen, die (interne wie externe) Personendaten handhaben - und welches Unternehmen tut das nicht? Das Unternehmen ist für die Datenhandhabung verantwortlich, der Schutz dieser Daten ist die Norm. Das Unternehmen muss dementsprechend ein Register der Datenverarbeitung führen und diese mit den erforderlichen Schutzmechanismen versehen, um z.B. Datenlecks zu vermeiden oder die Daten bei einem Transfer zu schützen. Unternehmen müssen außerdem den Impakt des Datenschutzes für Ihr Unternehmen abwägen und dokumentieren sowie in manchen Fällen einen Datenschutzbeauftragten benennen.

Das hört sich nach arbeits- und kostenintensiven Maßnahmen an. Die neue Verordnung bietet aber auch Chancen z.B. für eine gezieltere kommerzielle Nutzung der Personendaten sowie für ein größeres Vertrauen zwischen Kunde und Unternehmen. Für Firmen, die grenzübergreifend operieren, fallen außerdem die Unterschiede von einem Land zum anderen weg. Allerdings fällt vorher ein ziemliches Stück Arbeit an.

 

Die Möglichkeiten nutzen

Wir haben für Sie die Maßnahmen gelistet, die wir Ihnen empfehlen zu ergreifen, um so schnell wie möglich mit der Verordnung in Einklang zu kommen:
  • Benennung eines Datenschutzbeauftragten oder Chief Privacy Officer (CPO)
  • Erfassung und Listung Ihrer jetzigen Handhabung der persönlichen Daten Ihrer Kunden und Mitarbeiter
  • Erstellung einer Liste der Prioritäten
  • Bewusstmachen und Management der Risiken
  • Organisation der internen Prozesse und Ihrer betroffenen Verträge
  • Dokumentation der Konformität und der Prozesse


Kundendaten aktiv managen

Wie bereits erwähnt: Die neue Verordnung birgt einiges an Risiken, die bis zur Gefährdung Ihrer Unternehmensreputation oder der Zahlung von Strafgeldern reichen können. Sie bietet aber auch die Möglichkeit, durch das aktive Managen Ihrer Kundendaten kommerzielle Vorteile zu erzielen und das Vertrauen Ihrer Kunden in das Unternehmen zu verbessern.

Das IP Solutions-Team der thg verfügt über das erforderliche Wissen, die entsprechende Ausbildung und Zertifizierung, um Ihr Unternehmen bei der Umstellung zu begleiten und zu beraten. Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.


Fragen? Kontaktieren Sie unseren Spezialisten Raymond Bindels

 

Tel.  +352 24514945

[email protected]solutions